Vernetzte Systeme für die Zukunft

 

Digitalisierte Prozesse, autonome Systeme, Zero Emission – Themen der Zukunft, die längst auch in der Reinigungs- und Kommunaltechnik angekommen sind. Hako begegnet ihnen mit über 70 Jahren Erfahrung, Gespür für die Anforderungen der Kunden und wegweisenden Ideen, die wichtige Impulse für die Zukunft der professionellen Gebäude- und Außenreinigung setzen.

Die autonome Reinigungskraft

 

Das Interesse an autonomen Maschinen hat auch in der Reinigungsbranche stark zugenommen – nicht zuletzt aufgrund des steigenden Fachkräftemangels für die Reinigung. Da Hako die Entwicklung neuer Produkte immer eng an den Anforderungen der Zukunft orientiert, arbeiten wir auch hier bereits an einer Lösung: der Scrubmaster B45 i, unser Prototyp einer autonomen Reinigungsmaschine. 

Technik wird selbstständig

Unser Ziel: Mit neuartiger Antriebstechnik, spezieller Sensorik, einem 3D-Kamerasystem und der im eigenen Hause entwickelten Navigationssoftware soll die Maschine standardisierte Arbeiten selbstständig ausführen können. Um das Reinigungsergebnis zu optimieren, wurden Saugfuß und Bürstenkopf vereinigt und der Fahranatrieb nach hinten versetzt. Das wird nicht nur die Wasseraufnahme optimieren, sondern auch das Festfahren bei Hindernissen reduzieren und die Traktion und Manövrierfähigkeit verbessern.  

 

Benutzerfreundlichkeit wird smart

Auch Zukunftstechnologie ist für den Menschen gemacht. Deshalb legte Hako auch bei der Entwicklung der autonomen Reinigungsmaschine besonderen Wert auf benutzerfreundliche Bedienung und Programmierung. Über ein Tablet mit innovativer und intuitiver Touchsteuerung sollen schnell und einfach Routen eingelesen und die Maschine leicht bedient werden können. Ein weiterer Vorteil für Reinigungsfachkraft und Betreiber: Für den schnellen Reinigungseinsatz zwischendurch wird die Maschine auch manuell als konventionelle Walk-behind-Scheuersaugmaschine genutzt werden können.

 

Sicherheit bleibt selbstverständlich

Da die besondere Herausforderung autonomer Reinigungstechnik im Einsatz in komplexen, öffentlichen und sich wandelnden Umgebungen liegt, spielt auch die Sicherheit eine große Rolle. Testläufe beweisen, dass Hako die Identifizierung und Umfahrung von Hindernissen sicher und zuverlässig gelöst hat.

Die autonome Reinigungskraft

 

Das Interesse an autonomen Maschinen hat auch in der Reinigungsbranche stark zugenommen – nicht zuletzt aufgrund des steigenden Fachkräftemangels für die Reinigung. Da Hako die Entwicklung neuer Produkte immer eng an den Anforderungen der Zukunft orientiert, arbeiten wir auch hier bereits an einer Lösung: der Scrubmaster B45 i, unser Prototyp einer autonomen Reinigungsmaschine. 

Technik wird selbstständig

Unser Ziel: Mit neuartiger Antriebstechnik, spezieller Sensorik, einem 3D-Kamerasystem und der im eigenen Hause entwickelten Navigationssoftware soll die Maschine standardisierte Arbeiten selbstständig ausführen können. Um das Reinigungsergebnis zu optimieren, wurden Saugfuß und Bürstenkopf vereinigt und der Fahranatrieb nach hinten versetzt. Das wird nicht nur die Wasseraufnahme optimieren, sondern auch das Festfahren bei Hindernissen reduzieren und die Traktion und Manövrierfähigkeit verbessern.  

 

Benutzerfreundlichkeit wird smart

Auch Zukunftstechnologie ist für den Menschen gemacht. Deshalb legte Hako auch bei der Entwicklung der autonomen Reinigungsmaschine besonderen Wert auf benutzerfreundliche Bedienung und Programmierung. Über ein Tablet mit innovativer und intuitiver Touchsteuerung sollen schnell und einfach Routen eingelesen und die Maschine leicht bedient werden können. Ein weiterer Vorteil für Reinigungsfachkraft und Betreiber: Für den schnellen Reinigungseinsatz zwischendurch wird die Maschine auch manuell als konventionelle Walk-behind-Scheuersaugmaschine genutzt werden können.

 

Sicherheit bleibt selbstverständlich

Da die besondere Herausforderung autonomer Reinigungstechnik im Einsatz in komplexen, öffentlichen und sich wandelnden Umgebungen liegt, spielt auch die Sicherheit eine große Rolle. Testläufe beweisen, dass Hako die Identifizierung und Umfahrung von Hindernissen sicher und zuverlässig gelöst hat.

Mit vollelektrischem Antrieb

Der Anspruch, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit zu verbinden, hat bei Hako oberste Priorität. Deshalb entwickeln wir im Bereich Elektromobilität aktuell Zero-Emission-Lösungen für die Zukunft der Kommunaltechnik. Das Ergebnis: der Citymaster 1650 ZE – das Funktionsmodell einer vollelektrischen Kehrmaschine von Hako.

Elektromobilität wird multifunktional

Die Kompaktkehrmaschine Citymaster 1650 ZE wird dem „One for all“-Prinzip von Hako folgen: Sie soll mit hoher Arbeitsleistung auch als vielseitiger Geräteträger für den Ganzjahreseinsatz genutzt werden können – zum Beispiel für die Nassreinigung, Wasseranwendungen und den leichten Winterdienst. 

In allen Anwendungen sollen die elektrischen Antriebe ihre Effizienzvorteile gegenüber den klassischen Diesel-hydraulischen Antrieben ausspielen. Die deutlich verringerten Energiekosten und die Erwartungen an eine lange Haltbarkeit der Komponenten werden damit das Gegengewicht zu den durch die Batterietechnologie teureren Maschinen sein. 

 

 

Zukunft mit Hako-Eigenschaften

Der Citymaster 1650 ZE soll Abgas- und Geräuschemissionen reduzieren ohne an Fahr- und Bedienkomfort zu sparen: Er wird Features wie die Ein-Knopf-Bedienung aller Funktionen, das werkzeuglose Schnellwechselsystem für die Anbaugeräte sowie die ergonomische Arbeitsplatzgestaltung vom neuen Citymaster 1650 übernehmen.

Mit vollelektrischem Antrieb

Der Anspruch, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit zu verbinden, hat bei Hako oberste Priorität. Deshalb entwickeln wir im Bereich Elektromobilität aktuell Zero-Emission-Lösungen für die Zukunft der Kommunaltechnik. Das Ergebnis: der Citymaster 1650 ZE – das Funktionsmodell einer vollelektrischen Kehrmaschine von Hako.

Elektromobilität wird multifunktional

Die Kompaktkehrmaschine Citymaster 1650 ZE wird dem „One for all“-Prinzip von Hako folgen: Sie soll mit hoher Arbeitsleistung auch als vielseitiger Geräteträger für den Ganzjahreseinsatz genutzt werden können – zum Beispiel für die Nassreinigung, Wasseranwendungen und den leichten Winterdienst. 

In allen Anwendungen sollen die elektrischen Antriebe ihre Effizienzvorteile gegenüber den klassischen Diesel-hydraulischen Antrieben ausspielen. Die deutlich verringerten Energiekosten und die Erwartungen an eine lange Haltbarkeit der Komponenten werden damit das Gegengewicht zu den durch die Batterietechnologie teureren Maschinen sein. 

 

 

Zukunft mit Hako-Eigenschaften

Der Citymaster 1650 ZE soll Abgas- und Geräuschemissionen reduzieren ohne an Fahr- und Bedienkomfort zu sparen: Er wird Features wie die Ein-Knopf-Bedienung aller Funktionen, das werkzeuglose Schnellwechselsystem für die Anbaugeräte sowie die ergonomische Arbeitsplatzgestaltung vom neuen Citymaster 1650 übernehmen.

Mit vollelektrischem Antrieb

 

Der Anspruch, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit zu verbinden, hat bei Hako oberste Priorität. Deshalb entwickeln wir im Bereich Elektromobilität Zero-Emission-Lösungen für die Zukunft der Kommunaltechnik. Das Ergebnis: der Citymaster 1650 ZE – das Funktionsmodell einer vollelektrischen Kehrmaschine von Hako.

Elektromobilität wird multifunktional

Die Kompaktkehrmaschine Citymaster 1650 ZE folgt dem „One for all“-Prinzip von Hako: Sie soll mit hoher Arbeitsleistung auch als vielseitiger Geräteträger für den Ganzjahreseinsatz genutzt werden können – zum Beispiel für die Nassreinigung, Wasseranwendungen und den leichten Winterdienst. 

In allen Anwendungen spielen die elektrischen Antriebe ihre Effizienzvorteile gegenüber den klassischen Diesel-hydraulischen Antrieben aus. Die deutlich verringerten Energiekosten und die Erwartungen an eine lange Haltbarkeit der Komponenten sind damit das Gegengewicht zu den durch die Batterietechnologie teueren Maschinen. 

 

Zukunft mit Hako-Eigenschaften

Der Citymaster 1650 ZE reduziert Abgas- und Geräuschemissionen, spart aber nicht an Fahr- und Bedienkomfort: Er übernimmt Features wie die Ein-Knopf-Bedienung aller Funktionen, das werkzeuglose Schnellwechselsystem für die Anbaugeräte sowie die ergonomische Arbeitsplatzgestaltung vom neuen Citymaster 1650.

Mit vollelektrischem Antrieb

 

Der Anspruch, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit zu verbinden, hat bei Hako oberste Priorität. Deshalb entwickeln wir im Bereich Elektromobilität Zero-Emission-Lösungen für die Zukunft der Kommunaltechnik. Das Ergebnis: der Citymaster 1650 ZE – das Funktionsmodell einer vollelektrischen Kehrmaschine von Hako.

Elektromobilität wird multifunktional

Die Kompaktkehrmaschine Citymaster 1650 ZE folgt dem „One for all“-Prinzip von Hako: Sie soll mit hoher Arbeitsleistung auch als vielseitiger Geräteträger für den Ganzjahreseinsatz genutzt werden können – zum Beispiel für die Nassreinigung, Wasseranwendungen und den leichten Winterdienst. 

In allen Anwendungen spielen die elektrischen Antriebe ihre Effizienzvorteile gegenüber den klassischen Diesel-hydraulischen Antrieben aus. Die deutlich verringerten Energiekosten und die Erwartungen an eine lange Haltbarkeit der Komponenten sind damit das Gegengewicht zu den durch die Batterietechnologie teueren Maschinen. 

 

Zukunft mit Hako-Eigenschaften

Der Citymaster 1650 ZE reduziert Abgas- und Geräuschemissionen, spart aber nicht an Fahr- und Bedienkomfort: Er übernimmt Features wie die Ein-Knopf-Bedienung aller Funktionen, das werkzeuglose Schnellwechselsystem für die Anbaugeräte sowie die ergonomische Arbeitsplatzgestaltung vom neuen Citymaster 1650.

Digitale Möglichkeiten entdecken

 

Intelligente Produkte, clevere Details und digitalisierte Prozesse – so schafft Hako vernetzte Lösungen für die Zukunft der Reinigungs- und Kommunaltechnik. So verbunden, entfalten Hako Produkte ihr volles Effizienzpotenzial und eröffnen neue Möglichkeiten für Ihren Erfolg!

  • Service wird digital: Der Service-QR-Code an den Maschinen ist die schnellste Verbindung zum Hako Service-Portal – und zur maximalen Maschinenverfügbarkeit.
  • Die vernetzte Flotte: Das Hako-Fleet-Management bietet Flottenbetreibern mehr Transparenz im Flottenbetrieb – und die entscheidende Datenbasis für die Optimierung der Flottenleistung.

Digitale Möglichkeiten entdecken

 

Intelligente Produkte, clevere Details und digitalisierte Prozesse – so schafft Hako vernetzte Lösungen für die Zukunft der Reinigungs- und Kommunaltechnik. So verbunden, entfalten Hako Produkte ihr volles Effizienzpotenzial und eröffnen neue Möglichkeiten für Ihren Erfolg!

  • Service wird digital: Der Service-QR-Code an den Maschinen ist die schnellste Verbindung zum Hako Service-Portal – und zur maximalen Maschinenverfügbarkeit.
  • Die vernetzte Flotte: Das Hako-Fleet-Management bietet Flottenbetreibern mehr Transparenz im Flottenbetrieb – und die entscheidende Datenbasis für die Optimierung der Flottenleistung.
Back to Top